Nachtkerzenöl: Jungbrunnen aus der Natur

Nachtkerze
Nachtkerze
Die Nachtkerze gehört zu den Gewächsen, die eigentlich einen Doktortitel tragen müssten. Weil das Öl, das sie liefert, nicht nur heilt, sondern auch wie eine Verjüngungskur für die Haut wirkt. Erstaunlicherweise wird die Pflanze meistens nicht einmal wahrgenommen.

Nachtkerzenöl: Die Pflanze wächst auf Brachen

Anspruchsvoll ist die Pflanze nicht – sie blüht auf Brachen und an Wegrändern und ich habe sie auch schon an Autobahn-Kreuzen gesehen, wo pro Tag tausende Autos vorbeifahren. Und trotzdem liefert die Nachtkerze ein unglaublich wertvolles Öl.

Die gelben Blüten duften in der Nacht

Die beste Zeit für eine Begegnung mit der hochgewachsenen Pflanze mit den leuchtend gelben Blüten ist der Abend. Dann nämlich beginnt die Nachtkerze zu duften. Es ist eine Mischung aus Zitrone und Zimt – kräftig, aber nicht aufdringlich, die umso intensiver wird, je wärmer es draußen ist. Die Pflanze, die in Berlin ziemlich häufig ist, will damit Nachtschmetterlinge anlocken.

Pflege für trockene und reife Haut

Für das Öl werden die reifen Samen verwendet, die viel Gamma-Linolensäure und Linolsäure enthält – beides sind mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäuren, die der Haut so viel Feuchtigkeit spenden, dass das Öl sogar gegen Neurodermitis hilft. Es beseitigt Schädigungen, die die Haut altern lassen, was es zu einem wichtigen Bestandteil von Gesichtscremes für reife Haut macht (z.B. die Nachtkerzen-Pflegeserie von Weleda).

Heilmittel gegen Entzündungen

Und es geht noch weiter: Das Öl hilft gegen Entzündungen (auch von Gelenken), Wechseljahresbeschwerden, schützt vor freien Radikalen und soll sogar das Wachstum von Tumorzellen reduzieren.

Wie man das Öl selbst herstellen kann

Man kann es selbst herstellen: Eine Handvoll frischer Blüten in ein verschließbares Glasgefäß geben und mit einem halben Liter mildem Olivenöl übergießen. Verschließen und eine Woche lang an einen warmen, dunklen Ort stellen. Danach mit einem Tuch und einem Kaffeefilter abseihen, bis alle Blütenteile entfernt sind. Das Öl in eine dunkle Flasche abfüllen und kühl (nicht im Kühlschrank) lagern. Es hält sich etwa vier Wochen. Noch wirkungsvoller sind die Samen, die man zerreiben und zum Beispiel bei Ausschlägen direkt auf die Haut legen kann.

Nachtkerzenöl: Auftragen und genießen

Wem das zu mühsam ist: Nachtkerzenöl kann man auch kaufen. Richtig gut sind das Revitalisierungs-Öl von Weleda (etwa 17 Euro), in dem auch noch Jojoba- und Weizenkeimöl stecken, und das Nachtkerzenöl von Primavera (etwa 14 Euro), das mit natürlichem Vitamin E und Sonnenblumenöl angereichert ist. Auftragen, Augen schließen – und genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2015-2016 Silke Böttcher · Natürlich Berlin · All Rights Reserved

thomas davisthomas davis